pressakey.com Outlet Image

pressakey.com

Homepage
195 games reviewed
73.1 average score
80 median score
75.9% of games recommended
Sort by: Page 1 of 20
Nov 12, 2014

Pure insanity and madness, combined with Jet Set Radio - that's what I'd describe this game to my friends. I had so many people watching me play this game and the most common reaction was: "I have no clue what you are doing, but man does this look fun!" This pretty much sums up most part of this game: It feels like Insomniac Games just built a giant sandbox full of colors and added as many "Wouldn't-it-be-totally-crazy-if"-ideas as possible. This is pure anarchy as a game with some of the best punkrock music and a great artstyle seen in a long time. There's so much to do and such great humor that you nearly forget that most parts of the game start to get pretty repetitive at times.

Review in German | Read full review

Apr 5, 2016

I have to be honest: After this game nearly vanished in late 2015 and was delayed a couple of times, I was pretty sure, this would gonna be a good, but mediocre Third-Person Shooter with some time-travelling mumbo-jumbo and some sort of a mini-series with real actors included. So, my expectations were down to zero. As I started playing, it took not even half an hour to completely proof me wrong. Remedy delivers a visual masterpiece with some of the most creative and stunning imagery and levels I have ever seen on screen, thanks to objects and lights frozen in time. This adds to some really exciting and interesting characters and a good story about time travelling that stays within its own logic - as far as this genre allows logical explanations. I also liked the concept of the mini-series, that adds a lot to the game's story and has a really good production value with some decent effects and acting. At the same time, I understand people not liking to put the controller away for nearly half an hour and just watch things happen and add to the story.

Review in German | Read full review

May 16, 2016

There's no better way to complete one of the most popular video game series. Naughty Dog pull out all the stops and present you the best part of the series with Uncharted 4: A Thief's End. Thrilling, exciting, comprehensive and beautiful. Farewell, Nathan Drake. Thanks, naughty dog.

Review in German | Read full review

Jun 6, 2016

Overwatch is everything I wished for since good ol' Quake & Enemy Territory: a fast-paced, straight forward team shooter with a great, quick gunplay and some objective-based team-action. Every hero has its purpose and should serve every skill-level ranging from shooter veterans to beginners. Thanks to free new heroes, maps, events and game modes, Blizzard also makes sure to keep long time players entertained and excited.

Review in German | Read full review

Aug 5, 2016

Egal ob alt oder neu: I Am Setsuna verfolgt zwar einen spannenden Ansatz, konnte mich allerdings nicht über die komplette Spielzeit fesseln. Die inhaltsarme Welt sowie die über Strecken unnötig gezogene Story haben es mir schwergemacht, am Ball zu bleiben. Weiterhin hat mich das Balancing der Kämpfe gestört. Während die Zwischengegner fast immer mit nur einem Schlag erledigt gewesen sind, fahren die Bossgegner eine unausgewogene Stärke auf, welcher man nur mit Grinden entgegnen kann. Der Piano-Soundtrack ist stimmig und die Grafik nett anzuschauen. Dennoch hätte ich mir mehr Abwechslung im tristen Alltag der Welt gewünscht, welche mich immer und immer wieder an die gleichen Orte geführt hat. Hier wäre sicher mehr drin gewesen. Gleichwohl ist I Am Setsuna für alle Fans von RPG-Spielen der 90er Jahre mit Einschränkungen zu empfehlen. Das Spiel ist teilweise schwere Kost und die schwermütigen Piano-Sounds sowie das gewollt altbackene Gameplay könnte euch schnell vor den Bildschirmen einschlafen lassen. Wenn das nicht stört, gibt es immerhin solide Unterhaltung, welche selbst auf schwachbrüstigen PC-Systemen erstaunlich gut läuft.

Review in German | Read full review

Aug 11, 2016

Mit der Disney Art Academy ist im Grunde ein typisches Nintendo-Produkt mit all seinen bekannten Vor- und Nachteilen erschienen. Damit meine ich, dass mich die Geschwätzigkeit des Tutorials mit seiner Vielzahl an Textboxen an jeden anderen Titel erinnert, in dem anstelle von Sprache immer wieder auf die Schriftform gesetzt wird. Jeder kleine Pinselstrich wird in epischer Breite erklärt. Dies ist zwar nicht uninteressant, kann aber auch nerven. Ansonsten erfindet die Art Academy das Rad nicht neu, sondern ergänzt die erprobte Formel um die Figuren aus dem Disney- und Pixar-Universum. Sie sind dann allerdings auch das größte Pfund, mit dem das digitale Malprogramm am Ende zu punkten vermag. Immerhin hat wahrscheinlich jeder irgendwann in seinem Leben eine der Figuren aus Toy Story und Co. in sein Herz geschlossen. Auch die Bedienung geht komfortabel von der Hand und die Palette an Werkzeugen kann sich sehen lassen. Für die kleine Kritzelei am Abend oder Unterwegs bieten sich die Lektionen an. In ihnen werde ich im ausreichenden Maße an die Hand genommen, wodurch sich meine künstlerischen Fertigkeit lediglich auf das akurate ausmalen der vorgezeichneten Formen beschränkt. Für mich war das vollkommen OK. Alle anderen überspringen diesen Teil und stürzen sich sofort in den Freistil.

Review in German | Read full review

- Abzu
Aug 23, 2016

Dass Abzû – Achtung Wortwitz – an mangelndem Tiefgang leidet, möchte ich so nicht unterschreiben. Wer sich für Spiele á la Journey oder The Unfinished Swan nicht erwärmen kann oder will, sollte auch um dieses Kleinod einen großen Bogen machen. Alle anderen geben dem rund vierstündigen Tauchgang allerdings eine Chance. Um welche Art von Welt es sich am Ende handelt, bleibt ohne Frage sehr diffus. Doch gerade dies macht für mich den Reiz aus. Wenn an einem der Meditations-Punkte ein Buckelwal majestätisch an mir vorbeizieht und sich über mir der rotierende Wirbel eines riesigen Fischschwarms dreht, dann glaube ich zumindest an die erzählerische Kraft des Videospiels, in der die Schwerelosigkeit des Tauchens zu einer Kunstform erhoben wird. Für mich ist Abzû eine Art Endless Ocean mit philosophischem Überbau. Zudem blitzt in manchen Momenten der Genius von James Camerons Abyss auf, wobei ich mir gewünscht hätte, dass die Macher den Story-Fundus dieses Science-Fiction-Klassikers großzügiger für die Reise der namenlosen Taucherin geplündert hätten. Doch auch so bleibt Abzû unter dem Strich eine atmosphärische und auch lohnende Reise. Eines ist mir auch klar geworden: Für den Markt der VR-Brillen sind Inhalte wie diese geradezu gemacht. Wer jemals die Technik-Demo "theBlu" für die HTC Vive ausprobiert hat, weiß wovon ich spreche. Abzû in einer VR-Version wäre geradezu perfektes Kopf- und Entspannungskino.

Review in German | Read full review

Aug 28, 2016

Wings of Freedom erzählt die Story des Animes vorlagentreu nach und fängt mit seinem Kampfsystem, der 3D-Grafik und der treibenden Musik die Atmosphäre prima ein - häufige Kameraprobleme und Eintönigkeit trüben die Freude jedoch etwas.

Review in German | Read full review

Sep 2, 2016

Die Jungs von Codemasters haben meine Wünsche weitestgehend erfüllt. Endlich gibt es einen Karriere-Modus, der mich sogar ganze zehn Saisons an den Bildschirm fesseln kann. Die Einführung der Herausforderungen in den freien Trainings wirkt erfrischend, wenngleich diese mit laufender Spielzeit repetitiv werden. Weiterhin ist der Spagat zwischen Arcade-Racing und Simulation wieder außerordentlich gut gelungen. Online gibt es dank Lobby-System viele Gegner, die bezwungen werden möchten. Dank dieser versöhnlichen Rückkehr kann man über den verkorksten Vorgänger hinwegsehen und jedem Formel-1-Fan nur raten, in diesem Jahr wieder zuzuschlagen. Für das nächste Jahr wünsche ich mir dann allerdings einen Split-Screen-Modus, die Online-Coop-Saison und den Classic-Modus zurück. Bis dahin werde ich mit meinem Zögling weiter an der Million arbeiten. Keep racing!

Review in German | Read full review

Sep 6, 2016

Ich sage es mal so: das zerschießen der Müllsäcke in der U-Bahn hat mir persönlich am neuen Ghostbusters-Spiel am besten gefallen. Den ploppenden Sound der zerplatzenden Objekte haben die Designer gut hinbekommen. Was das übrige Spiel angeht, kann man den Machern nur wünschen, dass Sie von den Geistern (die sie riefen) gerächt werden und den Limbus-Level am Ende immer und immer wieder absolvieren müssen. Einen Downloadtitel unter dem Deckmantel eines Vollpreisspiels auf den Markt zu werfen, ist im Grunde eine Frechheit. Und Solospieler lassen schon mal gleich die Finger von einer Umsetzung, die keinerlei Abwechslung bietet und das Geisterjäger-Erbe zudem mit Füßen tritt. Wer unbedingt in die Rolle eines Ghostbusters schlüpfen will, schaut sich nochmal das Originalspiel von 1984 an oder greift zur Atari-Version von 2009. Beides kann ich an dieser Stelle uneingeschränkt empfehlen. Und wenn der Preis für Ghostbusters (2016) mal unter die 5-Euro-Grenze fallen sollte, dann taugt der Titel vielleicht noch als Trophäenschleuder und für einen (sehr) kurzweiligen Multiplayer-Abend unter Freunden.

Review in German | Read full review

Sort by: Page 1 of 20